Blick auf Riva del Garda, Arco und Torbole

Ponalestraße - der Panoramaweg für Mountainbiker und Wanderer

Der schönste Radweg der Welt

Eineinhalb Stunden dauert die Fahrt entlang des schönsten Radwegs der Welt, der Ponalestraße am nördlichen Gardasee. Die Straße wurde in den blanken Fels der Steilküste oberhalb von Riva del Garda geschlagen. Heute ist der Weg, für den sich ein Mountainbike empfielt, nur für Radfahrer und Fußgänger zugänglich und eine der beliebtesten Ausflugsziele am Gardasee. Die Region Trentino ist eine der am besten ausgestatteten Radreviere del Welt.

Bevor der Tunnel 1990 geöffnet wurde, war die Ponalestraße die einzige Verbindung zwischen Riva del Garda und dem Ledrotal. Der Bau begann 1848 auf Willen von Giacomo Cis, einem Kaufmann aus dem Ledrotal. Die Straße galt damals als ein Meisterwerk des Ingenieurswesens. Aufgrund ihrer strategischen Lage an der Grenze zwischen Österreich-Ungarn und dem Königreich Italien, wurde die Ponale von den Österreichern stark befestigt. Die Ponalesperre besteht aus vielen Tunnel, die im Gestein ausgegraben wurden. Sie erstreckt sich vom Ledrotal bis zum Gardasee.

Von Riva aus, wo es zahlreiche Möglichkeiten gibt, sich ein passendes Fahrrad auszuleihen, geht es am Ufer entlang in Richtung Limone. Wo die letzten Häuser enden beginnt ein Schotterweg, der nicht erschrecken sollte. Der Radweg ist auch für Menschen mit einem durchschnittlichen Fitnessgrad zu schaffen.

Insgesamt muss man ca. 1 Std. Fahrzeit einrechnen, um an das typische Ziel der Fahrt, die Madonna mit der Weltkugel im Dörfchen Pregasina, zu gelangen. Eine Alternativstrecke führt an den Ledrosee.

>> Mountainbikeverleih am Gardasee

>> Unterkünfte in Riva del Garda
>> Unterkünfte in Arco
>> Unterkünfte am Ledrosee

Bildnachweis: TL - gardasee.de