Sarcatal - Mit dem Rad ins Tal der Seen

Von der Nordspitze des Gardasees aus erstreckt in Richtung Trento ein breites, üppiges Tal, in dem Oliven und Wein gedeihen – das Sarcatal.

Berühmt geworden ist das Tal als Mekka für Sport- und Outdoor-Cracks. Allerdings lohnt sich ein Ausflug auch ohne Mountainbike und Kletter-Ausrüstung. Eingefasst von den Trentiner Bergen findet man hier einen der schönsten Radwanderwege der Region.

Ein hervorragend ausgebauter Radweg führt vom Gardaseeufer bei Torbole durch Olivenhaine und Weinberge in das wunderhübsche Städtchen Arco und weiter, vorbei an Burgen und den Ortschaften Dro und Drena, in das Tal der Seen. Der Radweg ist wirklich entspannt zu fahren, da er sich abseits der Autostraße am Flussufer entlang schlängelt und kaum Steigung aufweist.

Mit dem richtigen Fahrrad ist die gut 6 km lange Strecke nach Arco auch mit Kindern gut zu schaffen. Arco ist mit seiner Burg, seinem botanischen Garten und den zahlreichen Eiscafès in der Altstadt ein attraktives Etappenziel – bzw. für die meisten Familien wohl eher Abschlussziel.

Nördlich von Arco führt der Radweg weiter entlang des Flusses bis ins 6 km entfernte Örtchen Dro. In den umliegenden Weinbergen reifen die Trauben für den lokalen Weißwein Nosiola und sehr guten Grappa heran. Von den östlichen Bergen ragt die Burg von Drena majestätisch über das Tal.

Weiter geht die Fahrt, vorbei am alten Wasserkraftwerk von Fies, wo alljährlich im Spätsommer das avantgardistische Kunst-Performance-Festival Drodesera Fies Einzug hält.  Hier beginnt das eigentliche Tal der Seen mit dem romantischen Lago di Toblino, und einem Kastell aus dem 12. Jahrhundert. Ein schöner Ort um diese insgesamt 30 km lange Radtour ausklingen zu lassen.

Kunst- und Naturliebhaber finden in Drena eine Ausstellung der besonderen Art: Das Open Air Museum "Sculpture Park Drena 3000".

Ein weiterer Tipp für einen Radausflug in der Region ist der Ponale-Radweg, den Sie, wie viele andere Ausflugstipps in der Region hier finden.

>> Unterkünfte in der Umgebung

Bildnachweis: gardasee.de, iStock©manu10319