Dona Holleman - Buen Retiro einer Yoga-Pionierin

Ein großes, weit offen stehendes Gartentor empfängt mich, hinter dem ich mich mit einer Frau verabredet habe, die auf ein langes und ausgesprochen bewegtes Leben zurückblicken kann. Dona Holleman war in den 60er Jahren eine der ersten Schülerinnen der Yoga-Ikone Iyengar, hat maßgeblich zur Verbreitung des Yoga in Europa beigetragen und ist Gründerin einer eigenen Yoga-Ausrichtung, dem Centered Yoga.

Bunt blühende Gärten blicken aus eleganter Höhe auf den See. Verträumt schlängelt eine sanfte Uferlinie entlang des ruhigen Wassers. Im Hintergrund taucht das gewaltige Bergmassiv des Monte Baldo aus dem sommerlichen Dunst hervor. Hier gibt es keine größere Stadt, keinen großen Strand. Nur der steile Felsen der Rocca di Manerba bietet Orientierung zwischen den Olivenhainen und kleinen Villen, die oft als Zweitwohnsitz wohlhabender Brescianer, Mailänder und Münchener errichtet wurden. Dazwischen haben sich eine Burg und der eine oder andere alteingesessene Winzer und Olivenbauer trotzig ihre Position erhalten. Seit Generationen ist das elegante Hügelland mit Blick auf den Gardasee der Buen Retiro manch eines erfüllten Lebens.

Dona Holleman ist ein großer Name in der Welt des Yoga.
Centered Yoga, so ist der Name der Stilrichtung, die sie selbst auf der Basis des indischen Iyengar-Yoga entwickelt und unter Berücksichtigung westlicher anatomischer Kenntnisse weiter entwickelt hat. Als Dona Holleman in den 60er Jahren B.K.S. Iyengar kennenlernte und direkt bei ihm die Basis des Yoga erlernt hat, war dieser heute weltberühmte Mann im Westen noch unbekannt. Ihr Buch „Centering Down“ gehört zu den Klassikern der modernen Yoga-Literatur.

Heute hat sich die Weltbürgerin mit niederländischem Pass in ein blühendes kleines Reich am Gardasee zurückgezogen, und lebt hier mit einem Pony, zwei Eseln, zwei Hühnern und einer ganzen Schar von Katzen. Ihr ist der Kontakt zu den Tieren wichtig, genauso wie die Tatsache, die Erde unter den Füßen zu spüren. Yoga, so sagt sie, hilft dabei in sich zu schauen, und Reiten hilft, mit der Welt um einen herum zurecht zu kommen.

Die in Asien aufgewachsene Dona Holleman lebt seit 1972 in Italien – erst in Florenz und seit 15 Jahren am Gardasee – in Soiano del Lago, im Herzen des Valtènesi.

Yoga-Kurse gibt sie nicht mehr – oder nur noch in wenigen Ausnahmefällen ca. 4 mal im Jahr, wenn Lehrer aus einer der internationalen Centered Yoga Schulen sie besuchen kommen. Besonders überraschend aber ist, dass sie auch privat heute kein Yoga mehr macht. 40 Jahre seien genug. Ihre heutige Leidenschaft seien die Tiere und vor allem das Reiten. In Soiano hat Dona Holleman vor ihrem Rückzug aus dem Yoga eine Kombination ihrer beiden Leidenschaften entwickelt - Yoga mit und auf dem Pferd oder auch Equiyoga.

Weit entfernt ist Dona Holleman von allen mystischen Verklärungen des Yoga. Für sie, so sagt sie heute, sei Yoga genauso gut für die Entwicklung des Menschen, wie andere Leidenschaften – wie es Reiten oder aber auch Radfahren sein kann. Eine bessere Menschheit habe Yoga jedenfalls noch nicht hervorgebracht, trotz dessen weltweiter Verbreitung und Beliebtheit.

„Es kommt darauf an, was man aus sich machen will“, so Holleman weiter, „von außen passiert da gar nichts. Yoga an sich ändert einen Menschen nicht. Man wandelt sich immer von innen. Genauso entscheidet man, wo und wie man leben will. Das kann in der Stadt sein, oder eben am Gardasee.“ Dona Holleman hat sich für ihr kleines Haus in Soiano entschieden, das sie nur mit Holz heizt und wo sie nur ein kleines Auto benutzt um die Einkäufe in ihrer ländlichen Wahlheimat zu erledigen. Einen Fernseher gibt es in ihrem Haus nicht. Nachdem mich Dona Holleman wieder zum Gartentor begleitet hat, kehrt sie zu ihren Tieren zurück. Erst heute morgen, so sagte sie mir glücklich, sei sie zum ersten Mal auf einem ihrer beiden Esel geritten. Ein Versuch. Eine Lebenseinstellung, immer wieder Neues auszuprobieren, oder wie sie sagt: Die Suche findet in einem selber statt, und man selber entscheidet tagtäglich, wie und wo man das eigene Leben leben will.

Interview mit Dona Holleman, Soiano del Lago, Juni 2014, von Tibor Lepel

>> Schöne Unterkünfte in der Nähe

Bildnachweis: T.L. - gardasee.de