Olivenöl direkt vom Produzenten - z.B. im Frantoio Montecroce

Mediterrane Küche ist der Inbegriff für gesunde und ausgezeichnete Kochkunst. Olivenöl ist das Herzstück der mediterranen Küche, von Sizilien bis hinauf an den Gardasee, den nördlichsten Zipfel dieser kulinarischen Kultur. Viele Gardaseeurlauber haben Lust, gute Produkte von lokalen Produzenten direkt einzukaufen und verbinden damit einen genüsslichen Ausflug ins Umland.

8.000.000.000 Tropfen, so viel hat das Frantoio Montecroce in 50 Jahren Firmengeschichte gepresst. Das sind fast 2 Millionen Liter. Aber was macht eigentlich die Besonderheit dieses Öls aus?

>> Olivenöl aus Desenzano auch im Direktversand nach Deutschland

Wir haben Paolo Venturini, Eigentümer des Frantoio Montecroce in Desenzano del Garda gefragt. Seine Firma gilt als eine der Aushängeschilder für hochwertiges Gardasee Olivenöl. Montecroce hat für sein Öl internationale Auszeichungen bekommen, wie das "Beste Olivenöl extra vergine in der Kategorie leicht und fruchtig" und der Goldmedaille der Vinitaly sowie auf der Olive Japan!

Olivenöl ist aus vielerlei Gründen anderen Pflanzenfetten oder tierischem Fett vorzuziehen. Ein Qualitätsöl ist erst einmal eine schnelle und einfache Art, vielen Gerichten einen besonderen Geschmack zu verleihen. Küchenchefs verwenden Olivenöl sowohl zum Kochen, als auch roh zur Verfeinerung bereits perfekter Gerichte. Unterschiedliche Gerichte werden häufig mit unterschiedlichem Öl verfeinert, um zu zeigen, dass der Geschmack nicht bei allen Gerichten der gleiche ist. Zum Kochen benötigen wir ein leichtes Olivenöl mit wenig Bitterstoffen, roh hingegen frisches und intensives Olivenöl.
Man sollte sich vergegenwärtigen, dass Olivenöl - und hier kommt nur Olio extravergine di Oliva in Frage - das einzige Speiseöl ist, das aus einer Frucht und nicht aus einem Samen gewonnen wird, und dass die Pressung sehr einfach erfolgt im Vergleich zur Raffinerierung anderer Öle. Es fällt nicht schwer zu verstehen, wie wertvoll das Erzeugnis ist, für die Küche genauso wie für unsere Gesundheit.*

Olivenöldegustation – vom Wein her kennt man die Degustation. Was muss ich mir unter einer Olivenölsdegustation vorstellen und schmeckt man tatsächlich einen Unterschied, der für eine Kaufentscheidung wichtig ist?

In der Tat gibt es, genau wie bei der Weinverkostung, auch beim Olivenöl Degustationsgremien, die professionell di unterschiedlichen Olivenöle bewerten. Jedes Olivenöl, das mit der Herkunftsgarantie DOP Garda versehen ist, muss eine Degustation durchlaufen. Aber abgesehen einmal von dem professionellen Aspekt kann jeder von uns die Geschmäcker der unterschiedlichen Regionen verkosten. Allein in Italien gibt es fast 500 unterschiedliche Olivensorten., von denen jede einzelne seine ganz bestimmten Merkmale aufweist. Manchmal sind diese Unterschiede eher fein, manchmal jedoch auch extrem ausgeprägt.
Am Gardasee bieten leidenschaftliche Olivenölproduzenten solche Degustationen unterschiedlicher Sorten an. Diese Gelegenheit sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn außerhalb dieser Gelegenheiten ist es fast nicht möglich gleichzeitig unterschiedliche Öle simultan zu verkosten. Wir kennen die Situation aus dem Supermarkt oder aus dem Restaurant. Wie sollen wir aus den unterschiedlichen Olivenölen auswählen, wenn wir sie nicht verkosten dürfen? Und wenn man dann ein Öl für Fisch oder Carpaccio brauchte und es bitte schmeckt, was machen wir dann?
Oder nehmen wir an, das Öl stand in Supermarkt im Licht und hat seine Qualität eingebüßt. All das kommt in einem Ort, in dem dem Produkt Olivenöl die höchste Aufmerksamkeit geschenkt wird, nicht vor. Erst wird verkostet, was im Übrigen Spaß macht, und dann erst gekauft.
Am Gardasee fehlt es zum Glück nicht an Geistlichkeit und es ist nicht schwer jemanden zu finden, der einem erklärt, woran man die Qualität eines Olivenöls erkennen kann. Die Etikette zu lesen reicht da leider nicht aus. Auch der Preis kann irreführen. Ein gutes Olivenöl kann z.B. durch falsche Lagerung  in Laden an Qualität einbüßen.

Was dem Wein der „Primeur“ ist, das ist dem Olivenöl das „Olio novello“. Wann finde ich dieses Öl auf dem Markt und wie lange hält es sich?

Olio novello ist schlicht und einfach frisch gepresstes Olivenöl, das soeben aus der Presse gekommen und in der Regel noch nicht gefiltert wurde. Diese Öl muss kühl (bei 10-13 Grad) gelagert und innerhalb von 3 bis 4 Monaten verbraucht werden, damit es nicht ranzig wird. Ein nicht gefiltertes Öl ist weniger homogen. Es finden sich kleinste Teile des Fruchtfleisches und der Schale im Öl, die ihm einen einzigartigen Geschmack verleihen. Will man das Öl länger haltbar machen, so muss es innerhalb weniger Wochen gefiltert werden. Wenn die Ernte gegen Oktober/November eingeholt wird, ist das Öl ansonsten bis März zu verbrauchen.
Olio Novello hat dieselben Eigenschaften wie gefiltertes Olivenöl. Es schmeckt nur in der Regel intensiver und hat einen intensiven grünen Farbton. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal darauf hinweisen, dass die Qualität eines Öls nicht in direktem Zusammenhang mit der Farbe steht. Bei Degustationen wird deshalb auch aus blauen Gläsern verkostet.

Am Gardasee wird seit jeher Olivenöl produziert. Welche Bedeutung hat die Olivenkultur für die Traditionen und die Menschen der Region?

Der Gardasee hat uns mit seiner besonderen Lage am Alpenrand und gleichzeitig mediterranem Klima hat uns immer schon Olivenöl von extrem hoher Qualität geschenkt. Frische Winde einerseits und mildes Klima auch zur kalten Jahreszeit sind für Qualitätsolivenöl ausgesprochen wichtig.
Die Produktionsmenge ist ausgesprochen begrenzt. Alles Erzeuger des Sees zusammen haben es noch nie geschafft auch nur 1% der italienischen Olivenöle zu stellen. Das Produktionsgebiet ist stark begrenzt. Nur 5 Km vom See entfernt wird der Winter bereits so rigide, dass hier keine Olivenbäume wachsen. Der halbe Gardasee ist außerdem von hohen Bergen umgeben … die Olivenhaine sind seit 500 Jahren immer dieselben geblieben, vielleicht auch etwas zurückgegangen.

All dies hat dem Olivenöl des Gardasees zum Glück verholfen. In diesem Landstrich überleben Erzeugerfirmen, wie die unserer in Desenzano, wo auch nach 4 Generationen noch ein tiefer Respekt für die Natur besteht und wo die Tradition nicht aufgegeben wurde, sondern nur von neuen Ideen und Professionalität begleitet wurde. Es stimmt, dass unser Olivenöl in der ganzen Welt bekannt ist und mehr als einmal zu den besten der ganzen Welt gezählt wurden. Olivenöl vom Gardasee ist bekannt für seine Leichtigkeit und Ausgewogenheit im Geschmack, mit einem leichten Mandelaroma im Abgang. Es wird Sie überraschen.
Eine Flasche unseres Olivenöls für zu Hause ist ein wunderbares Andenken an den Gardasee und eine Hommage an das „saper fare“, das handwerkliche Können, dass dieses Produkt so einzigartig macht.

_____
* Beispiele zum gesundheitlichen Beitrag des Olivenöls, von Paolo Venturini:
Wissenschaftlich wurde nachgewiesen, dass kaltgepresstes Olivenöl das einzige zu 100% verdauliche Öl ist. Bei Sonnenblumenöl werden nur 85% verdaut, bei Erdnussöl 81% und bei Maisöl gar nur 36%. Vor allem im Vergleich zu tierischen Fetten kann Olivenöl schneller aufgenommen werden.
Als zweiter Punkt reduziert Olivenöl überschüssiges Cholesterin. Genauer genommen erzeugt Olivenöl kein „negatives“ Cholesterin (LDL) sondern fördert die Bildung von „gutem“ Cholesterin (HDL).
Der intensivere Geschmack des Olivenöls führt dazu, dass wir generell mit weniger Öl auskommen, was den Kaloriengehalt einer Mahlzeit senkt. Kaltgepresstes Olivenöl ist außerdem eines der Lebensmittel mit den meisten natürlichen Antioxidanten.

Azienda Agricola e Frantoio Montecroce
Viale Ettore Andreis, 84
25015 Desenzano del Garda
www.frantoiomontecroce.it

>> Weitere Olivenölproduzenten am Gardasee

Bildnachweis: Frantoio Montecroce & Istock.com - CoppiBartali