Digitale Vignette für Österreich ab dem 8. November 2017!

Endlich im digitalen Zeitalter angekommen!
Anfang November 2017 wird für viele ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gehen. Das Mautangebot der österreichischen ASFINAG wird nämlich zum 8. November 2017 um die Digitale Vignette ergänzt, die eine zeitgemäße und bequeme Alternative zur Klebevignette darstellen soll. Diese Vignette soll zukünftig für Pkw- und Motorradbesitzer rund um die Uhr im Webshop der ASFINAG oder per App erhältlich sein.

Genau wie bei der Klebevignette wird es sowohl Zehn-Tages-, Zwei-Monats- als auch Jahresvignetten geben. Der Preis für Autos bis 3,5 Tonnen soll für die Zehn-Tages-Vignette 9,00 € betragen, für die Zwei-Monats-Vignette 26,20 € und für die Jahresvignette 87,30 €.

Doch welche Vor- und Nachteile bietet diese neue Digitale Vignette?

Vorteile der Digitalen Vignette

  • Die Digitale Vignette muss nicht aufgeklebt oder abgekratzt werden, da sie an das Kennzeichen gebunden ist. Auch bei einer beschädigten Frontscheibe muss die Vignette deswegen nicht neu gekauft werden. 
  • Sie kann ab dem 8. November 2017 rund um die Uhr im Webshop über die ASFINAG-Website oder die ASFINAG-App gekauft werden.
  • Wechselkennzeichen-Besitzer brauchen nicht mehr für jedes Fahrzeug eine eigene Vignette, sondern nur eine einzige Digitale Vignette, die für bis zu drei Fahrzeuge gültig ist.
  • Käufer können bis 14 Tage nach dem Erstehen der Vignette vom Kauf zurücktreten. Darauf soll beim Online-Kauf explizit hingewiesen werden.

 

Nachteile der Digitalen Vignette

  • Die Digitale Vignette soll erst am 18. Tag nach dem Kauf ihre Gültigkeit erhalten. Für spontane Reisen wird sie also erstmal nicht geeignet sein.



>> Allgemeine Informationen zum Gardasee

>> Unterkunftstipps für die Region

Bildnachweis: Fotolia - B. Plank/imBILDE.at; Thilo Weimar - gardasee.de