Spaghetti mit Krabben und Sommergemüse

Wahren Meistern der italienischen Küche kann im Restaurant des Hotel Kristal Palace von Riva del Garda über die Schulter geschaut werden. Nur von einer Glasscheibe getrennt werden hier wahre Gourmet-Highlights kreiert. Gerne auch mit Augenmerk auf individuelle Ernährungsgewohnheiten und Lebensmittelunverträglichkeiten.

Der Clou an diesem Gericht ist die Verbindung von sommerreifen Tomaten, Zitrone mit Basilikum und Gardasee-Olivenöl. Das fruchtig-kräftige Öl aus dem Trentiner Norden des Sees passt wunderbar hierzu.

Zutaten für 4 Personen:
400 g Spaghetti
1 kleine Aubergine
1 kleiner Zucchino, ggf. Zucchiniblüten
Einige Kirschtomaten
Krabben

Für die Tomatensoße:
500 g aromatische Tomaten
1 Karotte, 1 Stange Sellerie
1-2 Zehen Knoblauch
Basilikum
1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer, Zucker, vielleicht etwas Chili, Olivenöl

Zubereitung
Zunächst die Tomatensoße zubereiten. Dafür die Tomaten in Stücke schneiden. Karotte und Knoblauch schälen, diese sowie den Bleichsellerie in Stücke schneiden.  Alles in einen Topf füllen und so lange köcheln lassen, bis die Gemüse weich sind. Das Ganze pürieren, wer möchte, kann die Soße zusätzlich durch ein Sieb streichen. Die Schale der Bio-Zitrone mit einem Zestenreißer entfernen, Zesten aufheben, Saft der Zitrone auspressen. Die Soße dann mit Basilikum, Zitronensaft, den Gewürzen und Olivenöl abschmecken.

Nun die Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, Kirschtomaten und Zucchiniblüten ganz lassen, in Olivenöl braten. Die Krabben in Sesam wälzen und ebenso in Olivenöl braten.
Die Spaghetti bissfest kochen, abgießen, in die Tomatensoße geben, gut durchrühren.
Wie auf dem Foto anrichten und mit den Zitronenzesten bestreuen. Hier passt ein Nosiola aus dem Trentino genauso wie beispielweise ein würziger Groppello aus dem Valtènesi und ein Chiaretto von Gardasee sowieso.

Tipp:
Wer möchte kann von dieser Soße auch eine größere Menge herstellen, mit einem Basilikumzweig zusammen in Gläser füllen und sterilisieren.  Sommerduft für den Winter und vielseitig einsetzbar!

Bildnachweis: Heike Hoffmann