Steak oder Tagliata mit südlichem Kräutersalz

Sommer und Grillen gehört einfach zusammen. Man sitzt draußen, genießt den Duft und den Geschmack des Sommers – zuhause, im Urlaub oder bei La Dacia im Hinterland von Bardolino.

Das Kräutersalz hält sich lange, man bringt am besten frische Kräuter aus dem Urlaub mit und hat dann immer etwas „Urlaub“ im Glas. Es schmeckt auch als Würze für Nudelsoßen, zu Tomatensalat oder für Kräuterbutter und Kräuterquark. Man kann auch Kräuter aus dem eigenen Garten oder frische vom Wochenmarkt nehmen. Pflanzen aus dem Supermarkt haben für diese Zubereitung meist zu wenig Geschmack.
Ein gutes Stück Rindfleisch vom Grill gelingt besser, wenn man ein schönes, dickes Steak grillt. Man kann es dann ganz servieren oder in feine Streifen schneiden, dann heißt es auf Italienisch Tagliata (tagliare = schneiden).

Zutaten für das Kräutersalz
Die Menge von Salz und Kräutern sollte in etwa gleich sein. Eine Handvoll Salz und etwa eine Handvoll Kräuter
Grobes Meersalz
Frische Kräuter wie Salbei, Rosmarin und Thymian
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Zutaten für Steak oder Tagliata
Etwa 300 g Rindfleisch pro Person, in 2-3 cm dicken Scheiben; geeignet sind Filet, Roastbeef, T-Bone- oder Hochrückensteak
Bestes Olivenöl vom Gardasee
Kräutersalz, frischer Pfeffer

Zubereitung
Für das Kräutersalz die Kräuter von den Stielen zupfen, sehr fein hacken. Zitronenschale hauchdünn abschälen (nur den gelben Teil), ebenfalls sehr fein hacken. Alles mit dem groben Meersalz vermischen und entweder an der Luft trocknen – dies funktioniert aber schlecht bei hoher Luftfeuchtigkeit – oder in einem Dörrgerät oder im Umluftherd bei max. 50 Grad trocknen. In einem Schraubglas aufbewahren. Kühl und dunkel lagern.
Fleisch unbedingt vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und einige Stunden im Zimmer temperieren. Gibt man eiskaltes Fleisch aus dem Kühlschrank auf den Grill, ist es außen fertig und innen immer noch kühl! Dann vorsichtig grillen – die Dauer hängt davon ab, ob man Steak bzw. Tagliata blutig, medium oder durchgebraten haben möchte. Tipp sofern unterschiedliche Garzeiten gewünscht sind und man ein großes T-Bone Steak für zwei Personen zubereitet: erst grillen, so dass es innen noch blutig ist. Dann mit einem scharfen Messer quer zur Faser in schöne, dünne Streifen schneiden und einen Teil noch einmal kurz nachgaren.
Steak oder Tagliata mit frischem Olivenöl vom Gardasee und dem Kräutersalz erst am Tisch würzen.
Dazu passt Rucola oder frischer sommerlicher Tomatensalat.

Buon Appetito wünscht das Ristorante La Dacia in Bardolino!

 

Bildnachweis: gardasee.de - Heike Hoffmann