Zitronentarte

Früher waren die Zitronen des Gardasees ein wichtiges Exportgut. Heute kultiviert man in den Limonaie des Gardasees wieder Zitrusfrüchte und verwendet sie in der Küche. Die Limonaie, die Zitronengewächshäuser an den Ufern des Gardasees, kann man auch besichtigen.

Zutaten
Für den Teig:
200 g Mehl
50 g feiner Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
120 g kalte Butter
Getrocknete Erbsen zum Blindbacken
Butter und Semmelbrösel für die Form

Für Füllung und Verzierung:
4 Eier
180 g Zucker
½ Vanilleschote
3 Bio-Zitronen
100 g Sahne
4 EL Zucker
6 EL Wasser

Zubereitung
Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und etwa eine halbe Stunde kühlstellen. Von zwei Zitronen die Schale abreiben und den Saft auspressen. Vanilleschote auskratzen. Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen.

Springform buttern und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Teig zwischen 2 Backfolien auswellen, Backform damit auskleiden (Rand ca. 4 cm). Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, Backpapier in die Form legen, Erbsen darauf geben und den Boden blind 10 Minuten vorbacken. Erbsen und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das Vanillemark, Zitronenschale und -saft dazugeben und alles gut vermischen. Am Schluss die Sahne unterrühren.

Das Ganze auf den vorgebackenen Boden gießen, den Backofen auf 140° C (Umluft) herunterschalten und die Tarte ca. 25 – 30 Minuten backen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, Wasser mit Zucker aufkochen und 3 Zitronenscheiben etwa 5 Min. darin kochen lassen. Herausnehmen, Zuckerwasser einkochen und diesen Sirup vorsichtig auf die Tarte streichen. Zitronenscheiben vierteln und Tarte damit verzieren.

Buon appetito!

Weitere leckere Gardaseerezepte finden Sie übrigens auf unserer Rezepteseite!

Und der gardasee.de Newsletter liefert regelmäßig neue Rezepte direkt nach Hause - hier kostenlos anmelden!

 

Bildnachweis: Heike Hoffmann