Opernfestspiele in Verona - Events im Juli

  • 21. Juli: Gala mit Placido Domingo!
  • Besterhaltenes römisches Amphitheater
  • Prächtige Kulissen und Kostüme

 
Das Opernfestival von Verona ist eines der wohl bewegendsten Opernfestivals in Europa. In der unnachahmlichen Kulisse des antiken römischen Amphietheaters werden vom 23.Juni bis 27.August 2017 die Opernklassiker Nabucco, Rigoletto, Madame Butterfly, Tosca und Aida aufgeführt. Aida ist dabei neben der historischen Aufführung auch in einer zeitgenössisch von Fura dels Baus interpretierten Variante zu sehen. Altstar Placido Domingo wird eine Gala geben und zum italienischen Sommerhöhepunkt am 15.August wird die 9. Sinfonie von Beethoven zu hören sein.

Der Spielplan - Juli 2017

 1. Juli 2017, Samstag um 21:00 - Rigoletto

 5. Juli 2017, Mittwoch um 21:00 - Aida Fura dels Baus

 6. Juli 2017, Donnerstag um 21:00 - Rigoletto

 7. Juli 2017, Freitag um 21:00 - Nabucco

 8. Juli 2017, Samstag um 21:00 - Madame Butterfly

 9. Juli 2017, Sonntag um 21:00 - Aida Fura dels Baus

11. Juli 2017, Dienstag um 21:00 - Aida Fura dels Baus

12. Juli 2017, Mittwoch um 21:00 - Nabucco

13. Juli 2017, Donnerstag um 21:00 - Madame Butterfly

14. Juli 2017, Freitag um 21:00 - Rigoletto

15. Juli 2017, Samstag um 21:00 - Nabucco

16. Juli 2017, Sonntag um 21:00 - Aida Fura dels Baus

18. Juli 2017, Dienstag um 21:00 - Nabucco

19. Juli 2017, Mittwoch um 21:00 - Rigoletto

20. Juli 2017, Donnerstag um 21:00 - Aida Fura dels Baus

21. Juli 2017, Freitag um 22:00 - Gala Placido Domingo

22. Juli 2017, Samstag um 21:00 - Madame Butterfly

23. Juli 2017, Sonntag um 21:00 - Aida Fura dels Baus

27. Juli 2017, Donnerstag um 21:00 - Rigoletto

28. Juli 2017, Freitag um 21:00 - Aida in historischer Fassung

29. Juli 2017, Samstag um 21:00 - Madame Butterfly

Bus- und Bahnverbindungen nach Verona

Hier können Sie sich über das genaue Arena-Programm sowie die verschiedenen Platzkategorien informieren und sich ganz bequem Ihr Ticket für einen unvergesslichen Abend im ältesten Amphitheater Italiens sichern.

Die Opernfestspiele
Neben der Kraft der Musik beeindrucken die Opernfestspiele ihr Publikum durch imposante Kulissen und die monumentalfilmähnlichen Inszenierungen auf der gigantischen Bühne. Sie ist 1.500 Quadratmeter groß und der Abstand von der Bühnenrampe bis zu ersten Sitzreihe im Innenraum beträgt 50 Meter.

Während das Publikum dort unten im „Parkett" eher andächtig dem Geschehen auf der Bühne folgt, leidet und jubiliert das Volk auf den Steinstufen der unnummerierten Ränge seit jeher mit seinen Opernhelden. Arien und Chöre werden mit Seufzern, Kommentaren und einem Schluck vom – in Plastikflaschen mitgebrachten - Rotwein begleitet. Hier auf den preiswerten Rängen ist Oper ein lässiges Vergnügen. Statt Abendgarderobe trägt man bequeme Kleidung und bringt sein Sitzkissen selber mit. Die nackten Steine sind hart und man sitzt dicht auf dicht. Doch dafür wird man durch einen hervorragenden Blick und die ausgelassene Stimmung entschädigt.

Um auf den Steinstufen einen guten Platz zu ergattern, sollte man allerdings rechtzeitig da sein. Vor den Eingangsgittern der Arena warten nämlich Reihen von Opernfans geduldig darauf, dass sich um 19:00 Uhr die Tore zu den Tribünen öffnen. Und wenn dann endlich gestürmt werden darf, füllen sich die Ränge in Windeseile. Wer später kommt, findet nur noch schwer eine Lücke.

Tickets und Programminfos gibt es hier

Shuttle-Bus Arena - Gardasee
Auch 2017 wird der Shuttle-Service angeboten, der 30 Minuten nach Aufführungsende von der Arena in Verona zum östlichen Gardaseeufer fährt, mit Halt in Castelnuovo del Garda, Peschiera, Lazise, Bardolino, Garda, Torri del Benaco und Malcesine. Weitere Informationen dazu hier.

Opernprogramm im Juni

Opernprogramm im August

Bildnachweis: Arena Festival - Ennevi